Berlin bleibt erstklassig

Es war ein spannender Tag in der Großsporthalle in Bühl, in der die Relegationswettkämpfe der Deutschen Turnliga für den Aufstieg in die Regionalliga sowie die Bundesliga ausgetragen wurden. Das Turn Team Berlin der TSG Steglitz trat gleich mit zwei Mannschaften an. Am Vormittag versuchte die 2. Mannschaft mit den Turnerinnen TSG-2te-MannschaftJuliane Veit, Corinna Hanff, Patricia Höner, Laura Kummer, Stefani Zichner, Navina Riegels und Emily Kühn in die Regionalliga zurückzukehren. Sie erreichten mit 167,35 Punkten mit 0,05 Punkten hauchdünn geschlagen von der KTG Hannover den 4. Platz, was für den Aufstieg aber reichte. In der Einzelwertung der Turnerinnen erreichte Juliane Veit mit 43,65 Punkten den 3. Platz.

Am Abend dann ging es für die 1 Mannschaft mit Michelle Timm, Lea Wolff, Lina IMG_1429Deiß, Rebecca Koschny, Anudari Platow und Alicia Helm darum, den Abstieg in die 2. Bundesliga zu verhindern. Auch hier war einer der gegnerischen Mannschaften die KTG Hannover, die es zu schlagen galt. Favorit in diesem Duell war der TSV Tittmoning mit seiner 1. Mannschaft. Als vierter Bewerber für den Aufstieg in die 1. Bundesliga kam noch der Heidenheimer SB hinzu.

Die Berlinerinnen starteten am Sprung. Hier konnten sie leider nicht ganz überzeugen und legten mit 50,55 Punkten vor. Auch am Barren lief es nicht so wie gewünscht, so dass der Wettkampf sich zu einem spannenden Duell um den zweien Platz zwischen der TSG Steglitz und der KTG Hannover entwickelte. Als drittes Gerät für unsere Turnerinnen war dann der Balken an der Reihe – das „Zitergerät“ aller Turnerinnen. Hier aber zeigten die Mädchen ihr ganzes Können und setzten sich mit sagenhaften 49,65 Punkten auf dem IMG_1453zweiten Platz fest. Endlich konnten sie zeigen, was sie von ihrer Trainerin Ursel Metzner gelernt haben. Sichtlich erleichtert waren Landestrainer Steffen Gödicke und der 1. Vorsitzende der TSG Steglitz Hans-Jürgen Schön über den mit 191,80 Punkten erreichen 2. Platz, der den Verbleib der Mannschaft in der 1. Bundesliga sicherte.

Lea Wolff schaffte es dann in der Einzelwertung der Turnerinnen mit 50,80 Punkten auf den 2. Platz.

Ergebnisse wie immer hier